MTB TEAM FahrerJOSÉ ANTONIO HERMIDA

Der Spanier José Hermida begann die Saison 2012 mit einer dominanten Vorstellung beim Etappenrennen Andalucia Bike Race, wo er zusammen mit Rudi van Houts als Team antrat. Auch beim Marlene Sunshine Cup fuhr er aufs Podium. Sein bestes Resultat im Worldcup war ein zweiter Rang in Mont Sainte-Anne, auf der gleichen Strecke, auf der er 2010 Weltmeister geworden war. Dazu kamen Rang 5 in Val d’Isère, Rang 7 in Pietermaritzburg, Rang 9 in Houffalize und Rang 10 in Nove Mesto, was zeigt, dass Hermida Spitzenresultate mit schöner Regelmäßigkeit herausfährt. Kein Wunder, dass es Hermida wieder in die Top5 der Worldcup-Gesamtwertung schaffte: Diese Leistung wiederholt der Spanier nun seit zwölf Jahren! An den Olympischen Spielen von London zeigte Hermida ein beherztes Rennen und verpasste als Vierter die Bronzemedaille um nur gerade 5 Sekunden. Weil José bei den Weltmeisterschaften wie bei den Spanischen Meisterschaften vom Pech verfolgt war, fehlten ihm am Ende des Jahres wichtige Punkte, weshalb er in der Weltrangliste der UCI nur auf Rang 10 geführt wurde.

 

Weltrangliste 10 (Vorjahr 5)

Grösse 172 cm

Gewicht 66 kg

Wohnort Sant Marti D´Aravo (ESP)

Geburtsdatum 24.08.1978

Erlernter Beruf Mushroom hunter

Trainer Kim Forteza

Hobbies Karting, BMX, telemark & cross country skiing, staying at home with my family

Familienstand verheiratet / zwei Kinder

Website www.hermidabike.com

Erfolge

2012 Gesamtsieg und mehrere Etappensiege am Andalucia Bike Race, 4. Platz bei den Olympischen Spielen von London, Resultate im Worldcup: 2. in Mont Sainte-Anne, 5. in Val d’Isère, 7. in Pietermaritzburg, 9. in Houffalize, 10. in Nove Mesto, Rang 5 in der Gesamtwertung

2011 Spanischer Meister Cross Country, Weltcup-Platzierungen: 4. Pietermaritzburg, Nove Mesto, 17. Dalby Forest, 3. Mount Sainte Anne, 15. Offenburg, 7. Windham, 12. Val di Sole, 4. Weltmeisterschaft Cross Country, Etappensieg Cape Epic, 2 Etappensiege Andalusia Bike Race

2010 Weltmeister Cross Country, Weltcup-Platzierungen: 1. Rang (Houffalize), alle anderen Platzierungen innerhalb Top-10

2009 4. Rang Weltmeisterschaften, 2. Rang Europameisterschaften, Weltcup-Platzierungen: 1. (Schladming, Pietermaritzburg), 2. (Bromont, Mont-Ste-Anne), 6. (Houffalize), 13. (Champéry, Madrid), Sieg Spanische Meisterschaften

2008 9. Rang Europameisterschaften, 3. Rang Weltcup-Gesamtwertung, 10. Rang Olympische Spiele Peking, 2. Rang MTB Bundesliga Bad Salzdetfurth; Weltcup-Platzierungen: 2. (Madrid, Canberra, Schladming), 5. (Bromont), 7. (Houffalize), 11. (Mount Sainte Anne), 24. (Offenburg), 25. (Fort William)

2007 Europameister Cross Country, Spanischer Meister Cross Country, 1. Rang Weltcup Houffalize, 2. Rang Weltcup Mont Saint-Anne, 2. Rang Weltcup Saint-Félicien, 4. Rang Weltcup Fort William, 10. Rang Weltmeisterschaften Fort William, 2. Rang Gesamtweltcup-Wertung