Neuheiten 2014Merida Reacto Evo
Merida Ride Pro

Seit MERIDA Anfang 2013 als Titelsponsor des TEAMs LAMPRE-MERIDA in die UCI WorldTour eingestiegen ist, hat sich viel bewegt in der breiten Modellpalette der Straßenräder. Mit dem SCULTURA SL bereichert schon seit dem Vorjahr ein High-End-Racer das Programm, der sich inzwischen erfolgreich in der „Champions League des Straßenradsports“ etablieren konnte. Für 2014 kommen zwei ausgesprochen potente Spezialisten hinzu: Das REACTO EVO entspringt als echter Aero-Racer der Forderung unserer Elite-Fahrer nach dem perfekten Arbeitsgerät für Sprints, Solofluchten und Bergzeitfahren, während das RIDE sich bestens für die Herausforderungen der Kopfsteinpflaster-­Klassiker eignet, bei denen sich Geschwindigkeit vor allem über Komfort definiert.

Dass das REACTO EVO ab dem Modelljahr 2014 nochmals deutlich windschnittiger ausfällt, zeigt schon der erste Blick: Die aerodynamisch optimierten „Fastback“-Profile mit ihrer typischen Tropfenform ermöglichen im eng gesteckten UCI-Entwicklungsspielraum einen an jeder Stelle optimalen Luftstrom und damit eine gegenüber dem noch als Semi-Aero-Rad kon­struierten Vorgängermodell deutlich verbesserte Aerodynamik. Doch nicht nur die Rahmenform wirkt sich unmittelbar auf den Luftwiderstand aus, vor allem auch das Design der Gabel sowie die Anordnung der Bremsen standen beim Thema Windschnittigkeit im Fokus. In puncto Gabel setzen die MERIDA-Ingenieure voll auf das für das WARP TT (s. S. 20 / 21) im Wind­kanal erfolgreich getestete Prinzip dreier eigenständiger Anströmkomponenten: Die beiden Gabelscheiden stehen extra weit voneinander entfernt, so dass sie und das dazwischen rotierende Vorderrad jeweils einen eigenen Anströmkörper darstellen. Dies hat den Vorteil, dass unerwünschte Verwirbelungen in diesem nahezu laminar angeströmten Bereich effektiv reduziert werden. Das System wird abgerundet durch den Einsatz des neuen Bremsenstandards, bei dem die Bremse direkt montiert wird und sich dadurch aus aerodynamische Sicht optimal in das Gesamtsystem integrieren lässt – ohne Einbußen in der Bremsleistung. Dieses Prinzip wird auch bei der direkt hinter dem Tretlager sitzenden Hinterradbremse angewendet.

 

Doch nicht nur in Sachen Luftwiderstand präsentiert sich das REACTO EVO als High-End-Straßenrenner: Mit seinem von oben 1 1 / 8 auf unten 1,5 Zoll anwachsenden Steuerkopf („Tapered Steerer“) und dem verwindungssteifen BB386-Tretlager bringt es jeden Impuls seines Piloten direkt auf die Straße – und bleibt dabei mit einem Rahmengewicht von knapp über 1 000 Gramm erfreulich leicht. Die bewährte „S-Flex“-Sattelstütze optimiert den per se hohen Komfort des Hinterbaus und bietet dank drehbarem Kopf die Möglichkeit, den Sitzwinkel individuell von 72 bis 75 Grad anzupassen.
Eine vollständige Innenverlegung aller Züge sowie die in das Oberrohr integrierte Sattelstützklemme runden den cleanen Auftritt des REACTO EVO ab.

Ähnlich einem „Schlecht­wegefahrwerk“ an Autos funktioniert das ebenfalls für 2014 neue RIDE: Als Symbiose der besten Eigenschaften des Racers SCULTURA SL und des komfortablen RIDE COMP ist dieser neue Komfortrenner immer dann das primäre Arbeitsgerät des TEAMs LAMPRE-MERIDA, wenn es um Rennen auf schlechten Straßen geht. Seine tief am Sitzrohr ansetzenden, mit nur zehn Millimetern Bauhöhe extrem flachen Sitzstreben ermög­lichen herausragenden Flex am Hinterbau. Darüber hinaus sorgt die ein­gesetzte „Bio Fiber Damping Compund“-Technologie dafür, dass von der Straße auf das Rad übertragene Vibrationen effektiv absorbiert werden. Der wendige „Flex Stay“-Hinterbau erlaubt Reifenbreiten von bis 28 Millimetern.

Bereits augenscheinlich komfortabel ist die neue Gabel des RIDE: Dank ihrer speziellen Konstruktion sorgt sie dank der integrierten „Double Chamber“-Technologie für höchste Steuerqualität bei gleichzeitig spürbarer Stoßabsorption, was speziell auf schlechtem Unter­grund zu einer deutlich späteren Ermüdung des Fahrers führt. Erstmals in der Geschichte des MERIDA-Line-Ups ist mit dem RIDE  auch ein Carbon-Rennrad darauf vorbereitet, Schutzbleche für die nasse Jahreszeit aufzunehmen. Zudem ist das RIDE kompatibel mit sämt­lichen mechanischen und elektrischen Antriebs­gruppen von Shimano, Sram und  Campagnolo.

Sorgt für Ruhe

Die spezielle Formgebung der „Double Chamber“-Carbongabel am RIDE dämpft Fahrbahn­unebenheiten effektiv ab.

Schont Kraftreserven

Top Leistung auch auf schlechtem Untergrund? Die flexible „S-Flex“-Sattelstütze des REACTO EVO reduziert die muskuläre Ermüdung des Fahrers trotz steifen Aero-Profils.

Tiefstapler

Komfortfaktor Sitzstreben: Tief ansetzend und mit nur zehn Millimetern extrem flach geformt, bieten die Streben des RIDE-Hinterbaus spürbare Federung.