Die Luft an der Spitze ist dünn. Wann immer sich Profis der Weltelite in ihrem Sport messen, treffen perfekt vorbereitete Athleten auf perfekt durchdachte Sportgeräte – jeder noch so kleine Nachteil wird konsequent mit einer Niederlage­ bestraft, sportler- wie materialseitig. So überrascht es nicht, dass das „Ur“-NINETY-SIX auch heute noch, vier Jahre nachdem es als eines der erfolgreichsten Racefullys aller Zeiten seinem Nachfolger NINETY-NINE Platz machte, eine Aura unerbittlicher Zweikämpfe umgibt. Und ebenso wenig überrascht es deshalb, dass wir selbst es kaum erwarten konnten, dieses Feuer aufs Neue zu entfachen und für das Modelljahr 2016 die Wiedergeburt einer Legende feiern zu können: willkommen zu Hause, NINETY-SIX!

Mit dem brandneuen NINETY-SIX steht ab 2016 ein neues Bike bereit, das auf den ersten Blick seinem namensgebenden Vorgänger ähneln mag. Und doch offenbart sich bei genauerem Hinsehen, und vor allem auf den ersten Metern, ein Racefully, das den auf den Zeichenbrettern seiner Entwickler durchlebten Reifeprozess nur allzu gut auf dem Trail umzusetzen weiß. Als auffälligstes Merkmal bringt die neue Vortriebsrakete ein klassisches Racefully-Layout mit sich: Konstruiert als abgestützter Eingelenker mit unter dem Oberrohr liegendem Federbein, erinnert das neue NINETY-SIX nicht nur zufällig an das alte. Die Vorteile dieses Designs liegen auf der Hand: Kein anderer Aufbau lässt sich gewichtsoptimierter realisieren, nirgends sonst gelingt die direkte Ansteuerung des Dämpfers besser und nur diese Position opti­miert den Lockout in seiner Funktion. Nicht, dass die auf kompromisslosen Vortrieb ausgelegte Kinematik des NINETY-SIX nur unter Zuhilfenahme eines Lockouts antriebsneutral arbeiten würde. Und dennoch wissen erfahrene Piloten dieses Feature durchaus zu Recht zu schätzen.

Stichwort „Kinematik“: War der Machtwechsel von NINETY-SIX auf NINETY-NINE anno 2016 notwendig geworden, weil Profis den gängigen Dreifach-Antrieben den Rücken gekehrt hatten und auf 2x10 umgestiegen waren, hat sich das Rad der Zeit auch in dieser Hinsicht weiter­gedreht.

Etablierter Standard bei XC-Racern und weit verbreitet unter Marathon-Fahrern ist jetzt 1x11 und auf genau diesen Charakter ist das NINETY-SIX optimiert – dank MERIDA-eigener „M.O.R.E.“-Technologie in jeder Rahmenhöhe und – neu für 2015! – auch in den beiden optio­nalen Laufradgrößen als Twentyniner sowie mit 27.5 Zoll. Dann sogar mit 119 statt 96 Millimeter Federweg an seinem ebenso spurtstarken wie feinfühlig agierenden Heck.

Neben den augenscheinlichen Merkmalen des klassisches Racefully-Layouts sowie der zwei erhältlichen Laufradgrößen überrascht das neue NINETY-SIX mit weiteren nur vermeintlich unscheinbaren Details. So kommt etwa ab 2016 eine neue Zugverlegung im Rahmen­inneren zum Einsatz, deren sämtliche Züge und Leitungen – der Neuzugang ist selbstverständlich Di2-ready“! – sicher klemmenden Ein- und Ausgänge jegliches Klappern maximal effektiv verhindern. Besonders interessant für Biker, die das NINETY-SIX nicht als Renn­gerät, sondern als omnipotentes Vollgas-Fully außerhalb abgesperrter Strecken zum Einsatz bringen: Auch die Leitung einer per Lenkerhebel absenkbaren Sattelstütze lässt sich elegant in den Rahmen integrieren. Dank der hauseigenen „Down Tube Exit“-Technologie bleiben derweil sämtliche Züge und Leitungen jederzeit bestens für Wartungszwecke zugänglich.

Dass aber der Neuling nicht weniger als der würdige Nachfolger des zigfach im Profizirkus erfolgreichen „Ur-NINETY-SIX“ ist, zeigt ein abschließender Blick auf seine Geometrietabelle: Mit kürzerem­ Radstand sowie ebenfalls kürzerem Oberrohr haben unsere Ingenieure einen ähnlichen Reach und damit vergleichbare Eigenschaften realisiert – auf nochmals höherem Niveau und dadurch mit den besten Voraussetzungen, die Podien dieser Welt zu erobern!

 

 

 

HIGHLIGHTS IM ÜBERBLICK

Das neue NINETY-SIX ist die Neuinter­pretation eines der besten Racefullys aller Zeiten.
Kinematisch modern, clever durchdacht und perfekt ausgestattet,
wird es angetrieben von den Erfolgen seines berühmten Vorgängers.

+ Top-Modell unter 2 kg Rahmengewicht
+ neue Innenzugverlegung („Di2-ready“)
+ als Twentyniner und 27.5" erhältlich
+ Carbon-, Hybrid- und Alu-Modelle
+ auf 1x11-Antriebe optimierte Kinematik
+ optimale Remote-Lockout-Ansteuerung

 

 

„In enger Absprache mit den Profis unseres MULTIVAN MERIDA BIKING TEAMs
konnten wir das neue NINETY-SIX auf ein großrtiges Niveau heben.
Es ist schon etwas ganz Besonderes, eine Legende neu auferstehen zu lassen!“

Jürgen Falke, Director of Products