eONE-FORTY

NUR DOWNHILL-SPASS WAR GESTERN

Mit dem eONE-FORTY kommt ein komplett neues Modell zur MERIDA E-MTB Familie hinzu. Mit weniger aggressiver Geometrie und 140 mm Federweg bietet es bessere Uphill-Eigenschaften als das eONE-SIXTY. Die tiefere Front und der steilere Sitzwinkel machen das eONE-FORTY zu einem hervorragenden Kletterer. Es fühlt sich sowohl auf langen, anspruchsvollen Uphills als auch auf technischen Abfahrten und Singletrails wohl. Die neue Geometrie und das Rahmendesign verleihen dem Bike einen verspielten Charakter mit viel Präzision und Schnelligkeit. Im Vergleich zum nicht unterstützten Bruder, von dem das eONE-FORTY das Handling und den verspielten Charakter übernommen hat, kann der Fahrer aber die Vorzüge des verbauten Shimano Antriebs genießen, der den Fahrer selbst anspruchsvolle Anstiege mühelos überwinden lässt.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass E-MTBs mit viel Federweg oft als SUV-Bikes genutzt werden. Dank des Federwegs, der breiteren Reifen und der komfortablen Geometrie glänzt das eONE-FORTY nicht nur aus Trails und Enduro-Tracks, sondern bietet auch eine spaßorientiere, komfortabel und fähige Alternative zum „normalen“ Mountainbike. Wir sind davon überzeugt, dass das eONE-FORTY auch in diese Kategorie perfekt passt und seine begeisterten Anhänger finden wird.

MERIDA Bikes sind für Innovation, Qualität und herausragende Performance bekannt. Drei Attribute, die auch das neue eONE-FORTY perfekt beschrieben. Ein High-End E-Bike auf dem neusten Stand. Material, Design und die Integration sind auf allerhöchstem Niveau.

EINSATZBEREICH

Geometrie, Federweg und Ausstattung des eONE-FORTY eignen sich perfekt für Trail-Riding und lange Ausfahrten. Ob verspielter Trail oder mehrtägiger Alpencross: Das neue eONE-FORTY ist ein treuer Begleiter.

Neben der Trail- und Langstrecken-Fähigkeiten, ist das eONE-FORTY auch ein fähiges und spaßbringendes SUV-Bike. Aufgrund des Federwegs sowie der komfortablen und aufrechten Fahrposition verleiht das eONE-FORTY viel Selbstvertrauen und ist eine echte Alternative zum „normalen“ Mountainbike. In Verbindung mit einem zweiten Akku, gibt es (nahezu) kein Limit für ganztägige oder sogar Mehrtagesausflüge.

WICHTIGE KOMPONENTEN

Energy Guard

Eine Zwei-Komponenten-Akku-Abdeckung für den perfekten Schutz des Energieträgers. Die weichere (äußere) Schicht reduziert Geräusche, dichtet das Unterrohr perfekt ab und absorbiert Steinschläge. Die härtere (innere) Schicht verhindert eine Beschädigung des Akkus und sorgt für die strukturelle Form. Alle für eine perfekte Passform wichtigen Teile, wie das Gummiband und die O-Ringe, sind austauschbar.

Thermo Gate

Spezielle Öffnungen in der Nähe des Steuerrohrs funktionieren wie ein Kamin und führen warme Luft nach außen ab, um eine optimale Betriebstemperatur des integrierten Akkus zu garantieren. Dank des THERMO GATE kann der Akku unter allen Bedingungen seine beste Leistung abrufen.

MERIDA EXPERT TR Achse

Steckachse mit abnehmbarem Spannhebel. Der Hebel (wenn in die Achse eingesetzt) ermöglicht ein einfaches Lösen und Spannen der Achse. Wenn abgenommen, kann er als 4 mm Inbusschlüssel genutzt werden, beispielsweise zum Nachziehen der Sattelklemme oder der Vorbauschraube. Außerdem kann mithilfe des Inbusschlüssels der Akku ausgebaut oder die Wake-up-Taste betätigt werden.

Shimano Antriebssysteme

Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der Shimano STePS Systeme lag auf dem maximalen Fahrspaß für jedes Leistungsniveau. Die Motoren sind, neben ihrer beeindruckenden Leistungsfähigkeit, auf eine intuitive Bedienbarkeit hin optimiert und liefern eine äußerst natürliches, organisches Fahrgefühl. Die neusten Versionen wurden bezüglich ihrer Firmware noch besser auf den jeweiligen Einsatzzwecke abgestimmt. Der Antrieb reagiert ohne spürbare Verzögerung auf die Belastung der Pedale, was dem intuitiven Handling und der Agilität zu Gute kommt. Sobald die Pedale nicht mehr belastet werden, stellt auch der Motor die Unterstützung unwillkürlich ein. Durch die kompakten Einbaumaße, kann das System perfekt in das ganzheitliche Rahmendesign integriert werden.   

Shimano Akku (integriert)

Der neue, leistungsstarke Shimano BR-E8035 Akku mit 504 Wh eignet sich dank seiner kompakten Maße perfekt für eine Integration im Unterrohr. Der Akku verfügt über modernste Batterie- Zellen mit langer Ausdauer und Lebensdauer und ist vor Strahlwasser aus allen Richtungen (IPX5) geschützt. Das Aluminium Gehäuse leitet Wärme besser ab, ist robuster als Plastik und hat ein hochwertiges Erscheinungsbild.

MERIDA EXPERT eTR Cockpit

Beim MERIDA EXPERT eTR Cockpit werden die Kabel des E-Systems durch den Lenker und Vorbau geführt, um eine sehr saubere und aufgeräumte Optik zu realisieren. Wie alle unsere E-Bike-Komponenten wurde das eTR Cockpit für ein Systemgewicht von 140 kg getestet und zertifiziert.

MERIDA EXPERT TR Vario-Sattelstütze

Mit der MERIDA EXPERT TR Vario-Sattelstütze können Biker in steilen Abfahrten den Sattel absenken, um mehr Bewegungsfreiheit beim Manövrieren zu haben und eine bessere Kontrolle über das Bike zu behalten. Unsere Sattelstütze mit 150 mm Hub passt komplett in das Sitzrohr eines Rahmens der Größe M. Die Rahmengrößen L und XL nehmen sogar eine 170 mm Vario-Sattelstütze auf. Wie alle unsere E-Bike-Komponenten wurde sie für ein Systemgewicht von 140 kg getestet und zertifiziert.

Maxxis DHF 3C EXO TR 29x2.5" / DHR II 27.5x2.6"

Der 29“ Maxxis DHF in 2,5“ Breite ist ein äußerst erfolgreicher Downhill-Reifen und bieten in der 29“ Version ein noch besserer Überrollverhalten als die 27,5“ Version. Für Maximale Traktion und dennoch agile und verspielte Fahreigenschaften ergänzen wir diesen am Heck mit dem Maxxis DHR II in 27,5“ in 2,6“ Breite.

Shimano Shifter-R und Remote-Hebel für Vario-Sattelstütze

Sehr kompakter und definierter Schalter zum Wechseln der Unterstützungsmodi. Der Schalter sorgt für ein aufgeräumtes Cockpit und bietet gleichzeitig einfachen Zugriff auf den filigranen Shimano Remote-Hebel für die Teleskopsattelstütze, der elegant an der Bremshebelhalterung befestigt und unter dem Lenker positioniert wird.

EIN VERGLEICH: eONE-FORTY & eONE-SIXTY

Das eONE-Forty und das eONE-SIXTY teilen sich den gleichen Hauptrahmen, unterscheiden sich jedoch deutlich in Punkto Fahreigenschaften. Das Federbein am eONE-Forty ist kürzer, was zur Folge hat, dass der Federweg von 150 mm beim eONE-SIXTY auf 133 mm sinkt. Zusätzlich hierzu besitzt das eONE-FORTY im Vergleich zum eONE-SIXTY „nur“ 140 mm Federweg, was den Reach verlängert. Deshalb gibt es beim eONE-FORTY auch eine andere Größeneinteilung. Ein Rahmen mit 44 cm Sitzrohrlänge beispielsweise ist beim eONE-FORTY die Rahmengröße L, beim eONE-SIXTY die Rahmengröße M. Wir glauben, dass ein Bike mit weniger Federweg agiler und verspielter als ein Bike mit mehr Federweg sein sollte. Der Reach hat darauf einen entscheidenden Einfluss.

Im Vergleich zum eONE-SIXTY ist der Sitzwinkel des eONE-FORTY um nahezu ein Grad steiler und die Front ist aufgrund des geringeren Federwegs und dem kürzeren Steuerrohr niedriger. Das gibt mehr Druck auf die Front des Bikes und verleiht dem eONE-FORTY bessere Klettereigenschaften, da sich das Vorderrad erst später hebt. Ein weiterer Vorteil des geringeren Federwegs ist, dass der Steuerkopfwinkel nahezu ein Grad steiler ist und sich das Bike bei niedrigeren Geschwindigkeiten Aufgrund des geringeren Federwegs satter anfühlt. Ein weiterer positiver Aspekt im Uphill.

Ein weiterer großer Unterschied zum eONE-SIXTY ist die niedrigere Überstandshöhe. Grund hierfür ist der geringere Federweg, das kürzere Steuerrohr sowie das tiefere Tretlager. Speziell für unerfahrene Fahrer gibt die niedrige Überstandshöhe viel Selbstvertrauen. Insbesondere für kleinere Fahrer ist das eONE-FORTY die perfekte Wahl, da es wenige Marken gibt, die so viel Bodenfreiheit bieten können.

Das eONE-FORTY ist, aufgrund der weniger abfahrtsorientierten Komponenten, minimal leichter als das eONE-SIXTY. Natürlich hat das geringere Gewicht z.B. der Federgabeln, des Dämpfers und der Reifen auch einen positiven Effekt auf die Klettereigenschaften.