BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM

Das Team in rot, blau und gold ist bereit für eine spannende Saison 2019.

OFFICIAL TEAM WEBSITE

Das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team kann seit seiner Gründung 2017 auf zwei solide Saisons mit vielen Höhen aber auch ein paar Rückschlägen zurückblicken. Das Team wird von Teamkapitän Vincenzo Nibali geführt. Die Saison 2017 war gefüllt mit herausragenden Erfolgen, gekrönt von zwei Podiumsplätzen von Vincenzo selbst bei der Vuelta a España und dem Giro d’Italia sowie dem Sieg bei der Lombardei-Rundfahrt. Durch die Vielfältigkeit und die unterschiedlichen Stärken der einzelnen Teammitglieder, gelingt es dem Team auf ganz unterschiedlichen Strecken und Rennen vorne mitzufahren. Durch die Unterstützung unseres engagierten und leidenschaftlichen R&D Teams zusammen mit dessen „Head of Product“ Jürgen Falke, wird das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team mit den besten und modernsten Technologien aus der heutigen Rennradwelt ausgestattet.

Das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team für 2019: Valerio Agnoli, Yukiya Arashiro, Phil Bauhaus, Grega Bole, Damiano Caruso, Sonny Colbrelli, Ivan Garcia Cortina, Rohan Dennis, Chun Kai Feng, Andrea Garosio, Heinrich Haussler, Kristijan Koren, Matej Mohoric, Antonio Nibali, Vincenzo Nibali, Domen Novak, Mark Padun, Hermann Pernsteiner, Luka Pibernik, Domenico Pozzovivo, Marcel Sieberg, Dylan Teuns, Jan Tratnik, Mei Yin Wang and Stephen Williams.

Schon von Anfang an war klar, dass es für das Team in rot, blau und gold eine große Herausforderung werden wird an die herausragende Saison 2017 anzuknüpfen. Doch auch in 2018 konnte das Team mit vielen beeindruckenden Ergebnissen überzeugen, musste aber auch einige Rückschläge einstecken.

Ganz besonders Sonny Colbrelli, Matej Mohoric, Vincenzo Nibali, Giovanni Visconti und Grega Bole stachen mit starken Ergebnissen in 2018 heraus. Neben anderen erfolgreichen Rennen gelang Sonny Colbrelli der Sieg bei der Dubai Tour und Matej Mohoric holten sich den Sieg bei der Deutschlandtour als auch bei der Binck Bank Tour. Giovanni Visconti zeigte sich bei der Österreich-Rundfahrt sehr stark und Grega Bole konnte zwei Etappen der Japan Tour für sich gewinnen. Für den Kapitän, Vincenzo Nibali, begann die Saison 2018 äußerst vielversprechend mit einem Sieg beim Mailand-Sanremo, was für die Tour de France später im Sommer auf gute Platzierungen hoffen lies. Diese Hoffnungen von ihm und seinem Team wurden leider während der Tour jäh zerstört. Vincenzo Nibali stürzte auf der letzten Etappe der Alpe D’Huez, der Tour de France wobei er sich eine Wirbelfraktur zuzog. Mit dieser Verletzung war nicht mehr an einen Sieg zu denken und schmissen ihn auch in seiner weiteren Vorbereitung für die verbleibende Saison zurück.

Glücklicherweise ist die Genesung von Nibali sehr gut verlaufen und lässt auf eine erneut erfolgreiche nächste Saison für das Team in rot, blau und gold hoffen.

Das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team wird auch 2019 wieder auf MERIDA Rädern fahren – ausgerüstet für jede Etappe und jeden Fahrer.

Insgesamt gibt es fünf Räder, die dem Team zur Auswahl stehen – das MERIDA SCULTURA in Felgenbrems- und Scheibenbremsversion (Rennrad), das MERIDA REACTO ebenfalls in Felgenbrems- und Scheibenbremsversion (Aero Rennrad) und das MERIDA WARP TT (Zeitfahrrad). Diese Räder zeigen nicht nur die modernsten Technologien und höchste Innovationslevel im Straßenradsport auf sondern repräsentieren das Team auch optisch perfekt.

Zusätzlich hierzu hat sich das Team auch 2019 wieder mit einer perfekten Gruppe aus Sponsoren zusammengetan, die das Team mit den besten Komponenten ausstatten werden.

TEAM BIKES

TESTEN IM WINDKANAL

Beim Zeitfahren sind geringfügige Unterschiede und Grenzerträge entscheidend. Hier erfährt man, warum unser TIME WARP TT eines der schnellsten Zeitfahrräder auf dem heutigen Markt ist.

MEHR ERFAHREN

Die Team Räder des BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Teams werden mit den neusten Shimano Dura-Ace Di2 Gruppen ausgestattet.

Um den Fahrern jederzeit die bestmögliche Kontrolle ihrer Performance zu bieten stattet der Marktführer SRM das Team mit der neusten Generation ihrer Powerkurbel und PC-8 Radcomputern aus. Die hohlen SRM Kurbelarme aus Karbon sind extrem steif und bieten einzigartige Kraftübertragung und tragen dazu bei, ein niedrigeres Systemgewicht als mit einer Standard Dura-Ace Kurbel ohne Powermeter zu generieren.

Im Hinblick auf die Laufräder vertraut das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team in die neuste Generation der FULCRUM SPEED Laufräder-Serie, die in Sachen Felgenform und Karbonstruktur noch weiter optimiert wurden. Die SPEED 40T Laufräder sind ein super Allrounder, mit einem Gewicht unter 1,25 Kilogramm pro Set. Sie weisen eine perfekte Balance zwischen niedrigem Gewicht, hoher Steifigkeit und angemessener Aerodynamik auf. Sprinter werden die SPEED 55T Laufräder, mit einem etwas tieferem Felgenprofil, wählen. Diese Laufräder bieten erhöhte Aerodynamik und etwas mehr Steifigkeit im Vergleich zu den SPEED 40T, während das Lenken bei heftigen Seitenwinden etwas anspruchsvoller sein kann. Beide Laufräder von FULCRUM sind in Felgenbrems- und Scheibenbremsversionen erhältlich und werden an das Terrain angepasst montiert werden. Alle Laufräder sind mit „niedrig Widerstand“-Keramiklagern versehen.

Das BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Team rollt auf Continental Competition Pro LTD 25mm handmade tubular Reifen. Diese Reifen sind für ihren extremen Grip, beste Rollverhältnisse und hohe Pannensicherheit bekannt.

FSA und Vision werden die Teamräder mit Cockpits und Sattelstützen ausstatten. Nach einer langen Testphase haben sich die meisten Teamfahrer nun für das Vision METRON Cockpit, eine Einheit aus Vorbau und Lenker, entschieden. Das METRON liefert außerordentlich gute Aerodynamik und wunderbare Steifigkeit im Sprint. Die Bergfahrer des Teams bekommen Cockpits von FSA, die sich durch ein sehr geringes Gewicht und eine hohe Steifigkeit auszeichnen.

PROLOGO sorgt für die Sättel auf den Teamrädern. Alle Sättel haben Karbonstreben und Karbonschalen und sind mit dem einzigartigen PROLOGO CPC System ausgestattet. Das Team wird sogar schon den brandneuen Dimension Sattel zur Verfügung haben – ein kürzerer Sattel mit mehr Komfort und verbesserter Aerodynamik.