Race-News

Matej Mohoric gewinnt die Deutschland Tour

news-tour-of-germany-win-27-08-18-image_de.jpg

Matej Mohoric gewinnt die Deutschland Tour

Im Finale der vierten und letzten Etappe der Deutschland Tour musste Matej Mohoric nochmals all sein Können aufbieten, um den Gesamtsieg ins Trockene zu bringen. Aber am Ende feierte der Slowene vom BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM seinen zweiten Rundfahrt-Sieg in zwei Wochen. Bei der Spanien-Rundfahrt liegt Ion Izagirre nach zwei Etappen auf Rang 5 der Gesamtwertung.

Mit dem Etappensieg in Merzig hatte sich Matej Mohoric am Samstag auch gleich das rote Trikot des Führenden der Gesamtwertung gesichert. Aber vor dem letzten Tagesabschnitt waren die Abstände gering: Maximilian Schachmann lag nur 6 Sekunden und Nils Politt 10 Sekunden zurück. Also galt es für das BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um das rote Trikot zu verteidigen und den Gesamtsieg bei der Deutschland Tour sicher zu stellen. Während der ersten Rennstunden gelang es den Fahrern in Rot, Gold und Dunkelblau, das Rennen zu kontrollieren: Als in der Anfangsphase mit Vasil Kiryienka und Rémi Cavagna zwei starke Roller angriffen, ging zunächst Niccolo Bonifazio in die Gruppe mit. Da die beiden Ausreißer in der Gesamtwertung weit zurück lagen, ließ sich Bonifazio wieder ins Feld zurückfallen, um dort seinen Teamkollegen dabei zu helfen, den Vorsprung der Ausreißer in Grenzen zu halten. Dabei bekamen sie auch Hilfe von anderen Teams.

Im Finale, das auf einem hügeligen Rundkurs in Stuttgart ausgefahren wurde, überstürzten sich dann die Ereignisse: Nach der Einholung von Cavagna als letztem frühen Angreifer gönnten sich die Protagonisten eine kurze Atempause, ehe das Tempo in der Anfahrt zum Herdweg-Anstieg brutal in die Höhe schnellte. Gegen Ende des Anstiegs musste Matej Mohoric einige seiner Rivalen ziehen lassen. Aber dank seiner Abfahrtskünste und der günstigen Rennkonstellation konnte Mohoric auch diese Lücke von rund 20 Sekunden bis zum zweitletzten Kilometer stopfen, und im Sprint um den Tagessieg musste er sich nur Nils Politt geschlagen geben. Mit Rang 2 in Stuttgart sicherte sich Matej Mohoric auch gleich den Gesamtsieg bei der 33. Deutschland Tour - der zweite Rundfahrten-Sieg in ebenso vielen Wochen für den Slowenen vom BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM. Auch in der Punkte-Wertung und in der Jungfahrer-Wertung konnte sich Mohoric durchsetzen.

Bei der Spanien-Rundfahrt stand nach dem Prolog bereits eine erste kleine Bergankunft am Caminito del Rey an. Die letzten Ausreißer wurden schon früh im Schlussanstieg gestellt, aber dieser war nicht schwer genug, um eine echte Selektion zu erzwingen. So zogen rund dreißig Fahrer auf die letzten zwei Kilometer. Am Ende verlor Ion Izagirre als 15. acht Sekunden auf den Tagessieger Alejandro Valverde, schob sich in der Gesamtwertung aber auf Rang 5 vor. Mit dem Eintagesrennen Bretagne Classic stand an diesem Sonntag noch ein drittes Rennen auf dem Programm. Bei diesem trat das BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM mit Sonny Colbrelli als Kapitän an. Unter misslichen Witterungsbedingungen setzten sich rund um Plouay aber drei Ausreißer durch. Dahinter teilte sich das Feld im Finale noch im mehrere Grüppchen auf, so dass Colbrelli am Ende nur Rang 20 erreichte.

33. Deutschland Tour
4. Etappe: Lorsch - Stuttgart, 207.5km

1. Nils Politt, GER, in 4:49.20 Stunden
2. Matej Mohoric, SVN/BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM, sZ
3. Damiano Caruso, ITA, sZ

Gesamtwertung:
1. Matej Mohoric, SVN/BAHRAIN MERIDA PRO CYCLING TEAM, in 17:27.10 Stunden
2. Nils Politt, GER, + 0.06
3. Maximilian Schachmann, GER, + 0.12