ONE-TWENTY 8000

FarbeUD Carbon/grün
Rahmengrössen
S(27.5)
M(27.5)
L(27.5)
M(29)
L(29)
XL(29)
RahmenONE-TWENTY CFA
GabelRock Shox Pike RC Air 15 130
FederbeinRock Shox Monarch RT3
SchaltwerkSram X01 EAGLE 12S
SchalthebelSram X01 eagle
BremshebelSram Guide RS
BremsenSram Guide RS 180 PM
KurbelgarniturSram DESCENDANT CARBON EAGLE 32T(27.5") / 30T(29")
KetteSram X01 EAGLE
Nabenattached
FelgeDT Swiss E 1700 SPLINE TWO 25 FW IS
KassetteSram X01 EAGLE 10-50T
ReifenContinental Mountain King II 2.4 ProTection
Speichenattached
VorbauMERIDA Expert TR 35
LenkerMERIDA EXPERT 35 760
SteuersatzBig Conoid S-bearing
SattelstützeRock Shox Reverb Stealth 31.6
SattelPrologo Nago Evo X15
Gewicht12.95 kg
Preis
RahmengrössenS(27.5)M(27.5)L(27.5)M(29)L(29)XL(29)
Oberrohrlänge (TT)575595620595618642
Sitzrohrlänge (ST)415450500450500550
Kettenstrebenlänge (CS)440440440445445445
Lenkwinkel (HTA)686868696969
Sitzwinkel (STA)74.574.574.5757575
Tretlagerabsenkung (BD)252525404040
Steuerrohrlänge (HT) in mm10511012095105115
Gabeleinbauhöhe (FO)522522522541541541
Vorlagerung (R)412430452431450471
Absenkung (S)589593603615624633
Radstand (WB)112211421167114411671191
Überstandshöhe (SH)710732756740768773
X-TAPER HEADTUBE
Das Beste aus zwei Welten: Außen konifizierte Steuerrohre mit größer dimensioniertem unterem Steuerlager sowie gewichts­sparendem, geringer bemessenem oberen Steuer­lager. „X-Taper Headtubes“ kommen immer mit passender Taper-Schaft-Gabel bzw. entsprechenden Adaptern. Resultat: höchste Steifigkeiten und präzises Lenk­verhalten auch unter herausfordernden Bedingungen, ohne das Gewicht des Rahmens unnötig in die Höhe zu treiben.
SMART ENTRY
Interne Zugverlegung perfektioniert: Während es bei bisherigen Lösungen zu unerwünschter Bewegung der Züge im Rahmen kommen kann, ermöglichen verschraubte Eintritte eine Klemmung der Zughüllen und somit ein Verlegen auf Spannung. So klappert nichts mehr, auch wenn es mal ruppig wird! Zudem können ganz unterschiedliche Setups realisiert werden: Di2-Kabel, Hydraulik-Leitungen, mechanische Züge... Seit 2016 an immer mehr Modellen verbaut.
12-142 THRU-AXLE
Steckachsen am Vorder- und / oder Hinterrad bieten ver­schiedene Vorteile. Neben ihrer größeren Verwindungs­steifigkeit gewährleisten sie einen unkom­plizierten Einbau des Laufrads bei garantiert immer korrekter Position des Brems­rotors. Denn anders als bei Schnellspanner-­Lösungen ist die Einbau­position des Lauf­rades grundsätzlich fest definiert. MERIDA setzt auf 12-Millimeter-Steckachsen am Hinterrad sowie auf ebenfalls 12 oder 15 Millimeter am Vorderrad.
DI2 READY
Technikaffine Rennradfahrer und Mountainbiker setzen immer stärker – wie auch mehr und mehr Profis in WorldTour und World Cup – auf Shimanos elektronische „Di2“-Schaltung. Jederzeit knackige, mühelose Schaltvorgänge sowie höchste Zuverlässigkeit kennzeichnen dieses System. Räder und Rahmen mit dem Symbol „Di2 Ready“ sind optimal für die Aufnahme einer solchen Schaltung vor­bereitet, insbesondere mit ihrer Akkuaufnahme innerhalb der speziellen Sattelstütze.
DOWN TUBE EXIT
Es ist nicht einfach damit getan, Züge, Kabel und Leitungen gut geschützt im Inneren eines Rahmens verlaufen zu lassen. Für eine möglichst große Wartungsfreundlichkeit bzw. einen Austausch sollten diese auch möglichst simpel erreichbar bleiben. Mit „Down Tube Exit“ bietet MERIDA einen optisch ansprechend umgesetzten, einfach zu bedienenden Servicezugang unterhalb des Tretlagers, um sämtliche intern geführten Lösungen im Bedarfsfall warten bzw. austauschen zu können.
FLOAT LINK
Bei dieser Hinterbaukonstruktion ist der Dämpfer „schwimmend“ gelagert. Die sich mitbewegende untere Dämpferaufnahme sorgt für ein sehr sensibles Ansprechverhalten. Zudem können unsere Ingenieure hier optimal Einfluss auf Übersetzungsverhältnis und Progression nehmen. In der Praxis fühlt sich der „Float Link“ Hinterbau nach mehr Federweg an, als er auf dem Papier hat. Schließlich sorgt das Entfallen der Dämpfer­aufnahme im Hauptrahmen für eine aufgeräumte Optik.
AWS – Anti WRINKLE SYSTEM
Aufgrund seiner technischen Eigenschaften bietet Carbon eine Vielzahl an Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die andere im Fahrradbau eingesetzten Werkstoffe, wie etwa Aluminium, nicht haben. Vor allem die spezielle Oberflächenstruktur fasziniert – doch was passiert im Rahmeninneren? MERIDA verwendet spezielle Formeinsätze, die eine Faltenbildung während des Entstehungs­prozesses deutlich reduzieren. Ergebnis: Steifigkeit und Haltbarkeit rauf, Gewicht runter.
INTERNAL CABLE
Ein sich vor allem in den letzten Modelljahren immer stärker verbreitender Trend ist das interne Verlegen möglichst vieler Züge und Kabel. Unsere aufwendig geformten Rahmenkon­struktionen mit speziellen Ein- und Austritten für die im Rahmen verlegten Brems- und / oder Schaltzüge bzw. -kabel sind „sauber“ im doppelten Sinne: Die Optik des Bikes wirkt spürbar aufgeräumter, zudem bleiben die Züge wirkungsvoll von Schmutz und Nässe verschont.
SMOOTH WELDING
MERIDA-Aluminiumrahmen sollen nicht nur unter allen Umständen zuverlässig funktionieren, sondern auch optisch maximal überzeugen. Bei unserer „Smooth Welding“-Technologie glättet deshalb ein zweiter Schweißvorgang die zwei Rohre miteinander verbindende Schweißnaht – ein aufwendiger Arbeitsvorgang für eine allerfeinste Optik ohne Festigkeitseinbußen und die beste Voraus­setzung für aufregende Rahmendekore und feine Designdetails.
LOCK-OUT
Die Federgabel und/oder das Federbein am Hinterbau eines MERIDA Full-Suspension-Mountainbikes lassen sich blockieren, entweder durch sich dort befindende Bedienelemente beziehunsgweise durch eine „Fernbedienung“ („Remote“) am Lenker. Der Lockout ist der ideale Modus etwa für Fahrten auf ebenem Untergrund oder für kraftvolle Antritte und Sprintattacken – nicht nur in steilen Anstiegen. Per Remote lässt sich ein Lockout vollkommen intuitiv ein- und ausschalten.
PROLITE 66 TRIPLE BUTTED ALUMINUM
Millionenfach bewährte Top-Legierung aus hochfestem und gleichzeitig sehr leichtem High-End-Aluminium. Die dreifach konifizierten, an das jeweilige Belastungsprofil optimal angepassten Wandstärken resultieren nicht nur in aufregenden Rahmenformen, sondern vor allem in einem optimalen Gewichts-Steifigkeits-Verhältnis, da immer genau so viel Material eingesetzt wird, wie notwendig – und nicht ein einziges Gramm zu viel.
HFS - HYDRO FORMING SYSTEM
Nicht nur optisch die höchste Kunst, Alu­minium zu bearbeiten: Anders als beim von außen nach innen mechanisch wirkenden TFS („Techno Forming System“) kommt beim aufwendigen „Hydro Forming“ heißes Öl unter hydraulischem Hochdruck zum Formen des Rahmens von innen nach außen zum Einsatz. Verwendete Materialien: Prolite 6066 und Superlite 6016. Ergebnis: aufregende Alu­rahmen auf höchstem Leistungsniveau.
POST-MOUNT DISC
Durch die direkte Befestigung des Post-Mount-Bremssattels am hinteren Ausfall­ende wird das schleiffreie Ausrichten der Bremszange im direkten Vergleich zu IS-Systemen („International Standard“) erheblich erleichtert. Durch den Einsatz ver­schieden großer Adapter sind Post-Mount-Bremsanlagen in einem gewissen Rahmen auf unterschiedliche Bremsscheiben­größen individuell und somit den jeweiligen Erfordernissen entsprechend anpassbar.
NANO MATRIX CARBON
Räder aus Carbon sind oft hohen Belastungen ausgesetzt. Um die Güte des verwendeten Materials zu erhöhen, bedient sich MERIDA dieser hochwertigen Technologie: Der Epoxidharz-Matrix werden spezielle Nano-Partikel zur Verstärkung der Carbon-Struktur hinzugefügt, wodurch sich die Schlagzähigkeit des final konstruierten Bauteils um bis zu 40 Prozent steigern lässt. „Nano Matrix Carbon“ findet sich an allen High-End-Bikes des aktuellen Modelljahres.

Händlersuche

Finden Sie Ihren Händler einfach und bequem
über PLZ, Ort oder den Firmennamen.

MEHR GESCHICHTE

MERIDA ist in Bewegung: Seit 25 Jahren steht die Marke für Leidenschaft im Fahrradbau. Hier sind die Infos ... mehr

 


TrailFull Suspension


ONE-TWENTY 900

ONE-TWENTY 900

ONE-TWENTY 800

ONE-TWENTY 800

ONE-TWENTY XT-EDITION

ONE-TWENTY XT-EDITION

ONE-TWENTY 500

ONE-TWENTY 500

ONE-TWENTY 7000

ONE-TWENTY 7000

ONE-TWENTY 8000

ONE-TWENTY 8000