Brand News

Das neue REACTO – Aerodynamik leicht gemacht

2017-06-28_02DG2672-Merida-Reacto-2018_1.jpg

Das neue REACTO – Aerodynamik leicht gemacht

Unser Aero-Racer REACTO bietet dem Wind maximal wenig Angriffsfläche. Seit wir ihn 2011 erstmals auf den Markt brachten, haben wir ihn immer wieder weiter entwickelt. Die größte Veränderung bisher brachte die Einführung des REACTO II im Jahr 2013. Für 2018 präsentieren wir nun ein komplett überarbeitetes Bike.

Bereits mit der Originalversion, die noch kein durch und durch aerodynamisches Bike war, haben wir das Konzept der S-Flex Sattelstütze vorgestellt, die für einen für Aero-Bikes außergewöhnlichen Sattelkomfort sorgt. Das REACTO II wiederum hatte zum ersten Mal einen reinen Aero-Rahmen, der speziell in Solosprints einen gewissen Vorteil bringt – und somit perfekt für unsere Zusammenarbeit mit dem TEAM LAMPRE-MERIDA war. Fantastische Werte im Windkanal, eine überragende Steuerrohr-Steifigkeit und eine ausgezeichnete Kraftübertragung machten das REACTO II zum meistgefahrenen Bike des Teams. Somit konnte es in seiner Karriere eine beeindruckende Anzahl an Top-Ergebnissen einheimsen.

Nach drei Jahren und einer starken Entwicklung im Aero-Bike Bereich war es Zeit für etwas Neues: das REACTO III – das leichteste, schnellste und aerodynamischste Rennrad in der Geschichte MERIDAs.

Ohne Frage war es eine spannende Aufgabe, eines der wichtigsten Räder des BAHRAIN MERIDA Pro Cycling Teams noch besser zu gestalten. Vor allem auch deshalb, da das bisherige REACTO II bereits für seinen hohen Komfort (für ein Aero-Bike) und seine exzellente Kraftübertragung bekannt war.

Mit viel harter Arbeit ist es uns gelungen, die Aerodynamik um weitere 5% zu verbessern – bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung durch ein neues Carbon-Layup. Dabei war es uns besonders wichtig, im Sinne größerer Einfachheit auf komplexe Lösungen zu verzichten, die Mechaniker in den Wahnsinn und Werkstattkosten in die Höhe treiben.

Zusätzlich bieten wir das REACTO III mit Scheibenbremsoption an. Bei nur einem Watt Unterschied zwischen Disc und Felgenbremsen fällt es leicht, sich dafür zu entscheiden - vor allem bei High-Speed-Abfahrten kommen die Vorteile des neuen Systems voll zum Tragen.

Verbesserte Aerodynamik:

Es ist uns gelungen, den Luftwiderstand gegenüber dem Vorgängermodell um 8 Watt zu senken, was einer ungefähr um 5% gesteigerten Aerodynamik entspricht. Das erreichten wir durch schlankere Rohre, tiefer angesetzte Sitzstreben und das integrierte Cockpit mit Di2-Integration. Zur Veranschaulichung: Fährt man mit dem neuen REACTO III eine Tour mit 100 Km, spart man so viel Energie, als würde man die gleiche Strecke mit einem traditionellen Bike mit Rundrohren fahren, davon aber 30 km im Windschatten.

Verbesserter Komfort:

Durch das neue Design der Sitzstreben und die Optimierung der S-Flex Sattelstütze, die nun etwas schmaler ist und gleichzeitig einer größeren Aussparung für mehr Flex aufweist, konnten wir den Komfort um rund 10% verbessern.

 

Gewichtsreduktion:

Das neue Gewicht des kompletten Rahmensatzes, inklusive der Sattelstütze beträgt:
REACTO (alte Version) für Felgenbremsen: 2046 g
REACTO (neue Version) für Felgenbremsen: 16695,5 g

                     REACTO (alte Version)                       REACTO (neue Version)
Rahmen                   1250 g                                                 1010 g
Gabel                        406 g                                                   368 g
Sattelstütze             300 g                                                   235 g
Sattelklemme          30 g                                                     30 g
Steuersatz                60 g                                                     52,5 g
                                   2046 g                                                1695,5 g

Gewichtsreduktion  17.13 %

Das um 17,13 % geringere Gewicht konnten wir durch dünnere Rohre und unterschiedliche Carbon-Layup-Kombinationen erreichen.

Steifigkeit:

Aufgrund des überdimensionierten Tretlagerbereichs und sehr großen Rohrquerschnitten konnten wir trotz aller Gewichtsreduktion die ausgezeichnete Steifigkeit des Vorgängermodells beibehalten.

Wir ziehen Nutzen aus den neuen UCI Regeln:

Überarbeitete Sitzstreben, die eine größere Neigung in Richtung Ritzelpaket/Kassette aufweisen, ermöglichen eine noch bessere Aerodynamik.

Zusätzliche Option mit Scheibenbremsen:

Unser REACTO kann es – auf Wunsch – mit der neuesten Technik aufnehmen – für mehr Kontrolle, minimierte Bremsgeräusche und mehr Sicherheit.

Integriertes Cockpit:

Steuerrohr und Oberrohr haben wir perfekt für die Integration der FSA Metron 5D Lenker-Vorbaueinheit entwickelt. Diese bietet die optimale Balance zwischen Leistungssteigerung und leichter Wartung des Cockpits sowie der Kabelführung.

Geometrie:

Der REACTO CF4 Rahmen teilt sich seine bewährte Renngeometrie weitgehend mit unserem SCULTURA CF4. Diese setzt sich zusammen aus einem kurzen Steuerrohr und einem vergleichsweise langen Reach, was das Bike schnell und wendig macht. Mit dem neuen REACTO kann man sich in die schwierigsten Kurven legen, ohne die Kontrolle zu verlieren. Die Geometrie des CF2 Rahmens ist perfekt für Sportler, die eine etwas weniger aggressive Geometrie bevorzugen. Die Sitzposition fällt hier etwas entspannter bzw. aufrechter aus. Das erzielen wir hauptsächlich durch ein längeres Steuerrohr.

Kurz zusammengefasst: Der größte Unterschied der Geometrien bei den Rahmen CF4 und CF2 besteht in der Länge des Steurrohrs und dem etwas kürzeren Reach.

 

 

02DG2681 Merida Reacto 2018.jpg

2017-06-28_02DG2743-Merida-Reacto-2018_1.jpg

2017-06-28_02DG2707-Merida-Reacto-2018_1.jpg