50 JAHRE MERIDA

UNSERE MILESTONES

2022

MERIDA FEIERT 50-JÄHRIGES BESTEHEN

Nach einem halben Jahrhundert in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Fahrradproduktion, blickt MERIDA stolz auf das zurück, was aus den bescheidenen Anfängen entstanden ist. Auch wenn 50 Jahre eine lange Zeit und eine Vielzahl spannender Entwicklungsprojekte bedeuten, ist sich jeder bei MERIDA darüber im Klaren: Das ist erst der Anfang.

2022

DAS BAHRAIN CYCLING PROJECT GEWINNT ZUM ZWEITEN MAL MAILAND-SANREMO.

Im Anschluss an den beeindruckenden und denkwürdigen Sieg beim Radsport-Monument Paris-Roubaix im Oktober 2021, kann Team BAHRAIN VICTORIOUS einen weiteren Sieg verbuchen. Nach dem Erfolg von Vincenzo Nibali bei Mailand-Sanremo im Jahr 2018, triumphiert 2022 Matej Mohoric auf seinem SCULTURA TEAM mit Dropper Post. Die perfekt vorbereitete und dennoch waghalsige Fahrt von Mohoric wird zum meistdiskutierten und meistgesehenen Sieg der Frühjahrssaison 2022.

2021

TEAM BAHRAIN VICTORIOUS: SONNY COLBRELLI GEWINNT PARIS-ROUBAIX AUF DEM REACTO

Es gibt nur wenige Rennen im WordTour-Rennkalender, die bekannter sind, über die mehr gesprochen wird oder die das Herz eines Radsportlers höher schlagen lassen: Paris-Roubaix ist eines der Monumente des Radsports. Für jeden Rennradfahrer ist es ein Traum, die Ziellinie im Vélodrome André-Pétrieux als erster zu überqueren. Nach einer mutigen Fahrt lässt Sonny Colbrelli vom Team BAHRAIN VICTORIOUS seine Gegner beim entscheidenden Sprint im Velodrom hinter sich und fügt seiner Karriere − und dem Trophäenschrank unseres Aero-Bikes REACTO − einen der prestigeträchtigsten Siege hinzu.

2021

BAHRAIN-MCLAREN WIRD ZU BAHRAIN VICTORIOUS

Nach dem Rückzug von McLaren aus dem WorldTour-Radsport wird das Team BAHRAIN-McLaren zum Team BAHRAIN VICTORIOUS. MERIDA bleibt als Bike-Ausstatter und technischer Partner weiterhin an vorderster Front dabei.

2021

MERIDA HEISST DAS 70. LAND IN DER IMMER GRÖSSER WERDENDEN MERIDA FAMILIE WILLKOMMEN

Seit der Gründung der MERIDA Familie durch den ersten internationalen Vertriebspartner vor mehr als 30 Jahren, wächst diese weiter und macht unsere Bikes auf den meisten Märkten der Welt verfügbar. Im Jahr 2021 heißt MERIDA das 70. Land willkommen. Dadurch wird unsere „Familie“ noch internationaler.

2020

MERIDA UNTERSTÜTZT TEAM BAHRAIN-MCLAREN

Mit dem Wechsel der Teameigentümer wird aus dem BAHRAIN-MERIDA PRO CYCLING TEAM das Team BAHRAIN-McLaren. MERIDA bleibt als Bike-Ausrüster und technischer Partner an Bord und profitiert weiterhin davon, einige der besten Fahrer der Welt mit Equipment auszustatten. Die anspruchsvolle und kompromisslose Welt des WorldTour-Radsports ist das beste Pflaster für Weiterentwicklung und Fortschritt.

2020

MERIDA STELLT DIE NEUESTE VERSION SEINES VIELFACH PREISGEKRÖNTEN AERO-BIKES REACTO VOR

MERIDA bringt die vierte Auflage des REACTO auf den Markt, das schnell zu einem der am häufigsten ausgezeichneten Bikes der Firmengeschichte wird. Mit mehreren Testsiegen, Branchenauszeichnungen und Empfehlungen zum „Bike of the Year“ hebt die neueste Version des REACTO seine bewährten Aero- und Komfortmerkmale auf das nächste Level und bietet den Teamfahrern eines der fortschrittlichsten und vielseitigsten Aero-Bikes im Peloton.

2018

MERIDA FÜHRT DIE LASERSCHNITT-TECHNOLOGIE EIN

Um die Produktionszeit zu minimieren, Abfall zu reduzieren und die Präzision zu verbessern, führt MERIDA in seinen Produktionsstätten die Laserschnitt-Technologie ein. Dank dieser robotergesteuerten Technologie behalten unsere Bikes ihre unverwechselbare Silhouette, ohne Stabilität oder Haltbarkeit einzubüßen. Die unglaublich hohe Präzision bedeutet saubere Rohrschnitte, die zu stärkeren Endverbindungen führen. Diese Technologie ist besonders wichtig für das wachsende E-Bike-Sortiment, das große Rahmenöffnungen zum einfachen Einsetzen des Akkus erfordert. Einmal mehr tragen Investitionen in technologischen Fortschritt dazu bei, dass MERIDA Bikes in puncto Produktionstechnik auf dem allerneuesten Stand ist.

2018

MERIDA STELLT MIT GROSSEM ERFOLG DAS ÄUSSERST VIELSEITIGE GRAVELBIKE SILEX VOR

Bei seiner Vorstellung von vielen noch als „hässliches Entlein“ angesehen, wird die Leidenschaft und Beharrlichkeit unseres R&D-Teams mit dem äußerst vielseitigen Gravelbike SILEX belohnt. Es mutiert zu einem unserer international erfolgreichsten Bikes überhaupt. Viele nutzen das SILEX als reinrassiges Gravelbike, für andere ist es ein vielseitiges Adventure-Bike, ein wendiges Pendler- oder ein zuverlässiges Trainingsrad, das mit jedem Untergrund zurechtkommt.

2018

VINCENZO NIBALI GEWINNT MAILAND-SANREMO

Vincenzo Nibali setzt seine erfolgreiche Zeit mit dem BAHRAIN-MERIDA PRO CYCLING TEAM fort und fügt seiner Siegesserie auf MERIDA ein weiteres Monument des Radsports hinzu: Er gewinnt Mailand-Sanremo.

2018

GUNN-RITA DAHLE FLESJÅ GEWINNT IHREN 30. WELTCUP

Gunn-Rita Dahle Flesjå blickt auf eine unvergleichliche Karriere zurück. Direkt nach dem Gewinn der Marathon-Europameisterschaft und 22 Jahre nach ihrem ersten Weltcup-Sieg 1996 holt sich die Norwegerin ihren 30. Weltcup. Am Ende der Saison 2018 zieht sie sich dann aus dem Weltcup-Radsport zurück. Neben ihren rekordverdächtigen 30 Weltcupsiegen kann Gunn-Rita auf 10 Weltmeister-, 9 Europameistertitel und Olympisches Gold zurückblicken. Das macht ihre Zeit zwischen dem Flatterband zu einer der erfolgreichsten Sportkarrieren der jüngeren Geschichte.

2017

MERIDA WIRD ERSTMALS MIT DEM DESIGN & INNOVATION AWARD FÜR DAS eONE-SIXTY AUSGEZEICHNET

MERIDA gewinnt mit dem eONE-SIXTY seinen ersten Design & Innovation Award. Seitdem wurde jedes Jahr mindestens ein Bike aus dem MERIDA Portfolio mit dem prestigeträchtigen Award ausgezeichnet. Das untermauert unser unnachgiebiges, konstantes Bestreben, neueste Technologien und Innovationen in die MERIDA Produktpalette zu implementieren.

2017

MERIDA SETZT SEIN ENGAGEMENT IM STRASSENRADSPORT AUF WORLDTOUR-NIVEAU MIT DEM SPONSORING VON TEAM BAHRAIN-MERIDA FORT

Anknüpfend an den Erfolg des Teams LAMPRE-MERIDA, ist das Interesse von MERIDA an der Welt des Straßenradsports auf WorldTour-Niveau ungebrochen. Als sich die Gelegenheit bietet, sich dem ehrgeizigen BAHRAIN Cycling Project anzuschließen, zögert MERIDA keine Sekunde und unterstützt die Gründung des BAHRAIN-MERIDA PRO CYCLING TEAMs. Vincenzo Nibali, von Anfang an dabei und maßgeblich an der Gründung beteiligt, startet die Erfolgsgeschichte der Equipe direkt mit dem Gewinn eines der Monumente des Radsports, des Giro di Lombardia.

2016

MERIDA FÜHRT ALS EINE DER ERSTEN MARKEN SCHEIBENBREMSEN IM PELOTON UND IM HAUSEIGENEN RENNRAD-SORTIMENT EIN

Als einer der ersten Anbieter von Scheibenbremsen im Rennradsektor, ist MERIDA auch eine der ersten Marken, die die Vorteile der Technologie für das Peloton erkannt hat. Obwohl anfangs umstritten, dauert es nicht lange, bis andere nachziehen und Scheibenbremsen zum neuen Maßstab werden.

2016

MERIDA BRINGT DAS HÖCHSTDEKORIERTE BIKE SEINER GESCHICHTE AUF DEN MARKT − DAS eONE-SIXTY

Obwohl MERIDA auf eine lange Liste an Testerfolgen in der Fachpresse und auf erstklassiges Rider-Feedback zurückblicken kann, ist niemand auf das mediale Erdbeben gefasst, das durch das eONE-SIXTY ausgelöst wird. Innerhalb weniger Monate nach seiner Markteinführung sammelt das eONE-SIXTY Testsiege, Auszeichnungen und herausragendes Pressefeedback in Dimensionen, die bis heute unerreicht bleiben. Das Bike trägt dazu bei, die Außenwahrnehmung von MERIDA zu verändern und positioniert die Marke als einen der Hauptakteure im neu entstehenden E-Mountainbike-Sektor.

2015

MERIDA MODERNISIERT SEINE PRODUKTIONSANLAGE FÜR E-BIKES UND MACHT SIE ZU EINER DER FORTSCHRITTLICHSTEN UND MODERNSTEN IN DER FAHRRAD-WELT

Der Aufstieg des E-Bikes ist einer der beherrschenden Faktoren in der Fahrradindustrie und eröffnet neue Märkte und Möglichkeiten. Es bringt das Fahrrad wieder zu den Verbrauchern, die es jahrelang gemieden haben, und bietet bereits begeisterten Radfahrer*innen eine neue, Spaß bringende Alternative zu ihren Bikes ohne Antrieb. Um die ständig wachsende Nachfrage zu befriedigen, bringt MERIDA seine E-Bike-Produktionsanlage auf den neusten Stand und macht sie zu einer der fortschrittlichsten und modernsten in der Fahrrad-Welt.

2013

MERIDA STEIGT IN DAS SPONSORING DER UCI WORLDTOUR IM STRASSENRADSPORT EIN UND UNTERSTÜTZT DAS TEAM LAMPRE-MERIDA

Nachdem MERIDA mit dem MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM bereits auf eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte im Mountainbike-Radsport zurückblicken kann, nimmt der Anspruch, auch im Straßenradsport auf UCI WorldTour-Niveau präsent zu sein, mit der Gründung des Teams LAMPRE-MERIDA Gestalt an.

2012

MERIDA STELLT MIT DEM REACTO SEIN ERSTES AERO-BIKE VOR

Nach bahnbrechenden Bikes wie dem NINETY-SIX, dem O.NINE und dem BIG.NINE stellt MERIDA mit dem REACTO sein erstes Aero-Bike vor. Zu einer Zeit, in der Aero-Bikes noch lange nicht zum Standard-Repertoire gehören. Das REACTO wird eine erstaunliche Erfolgsgeschichte schreiben, die sich nicht „nur“ in etlichen Rennsiegen, sondern auch in unzähligen Testsiegen und Auszeichnungen widerspiegeln wird.

2012

MERIDA WIRD MIT DEM TOTAL PRODUCTIVE MAINTENANCE AWARD AUSGEZEICHNET

Für seine ständigen Bemühungen zur Verbesserung der eigenen Produktionsanlagen sowie der Effektivitätssteigerung durch das Einbeziehen der Belegschaft, erhält MERIDA den Total Productive Maintenance Award. Neben der effizienteren Produktion konnte auch die Zufriedenheit sowie die Moral am Arbeitsplatz gesteigert werden.

2011

MERIDA NIMMT EINE DER MODERNSTEN UND UMWELTFREUNDLICHSTEN LACKIERANLAGEN IN BETRIEB

Nach der Renovierung des Werks einige Jahre zuvor, nimmt MERIDA eine der modernsten und umweltfreundlichsten Lackieranlagen am hauseigenen Produktionsstandort in Betrieb. Dadurch werden die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter*innen weiter verbessert und der Produktionsprozess wird noch nachhaltiger.

2010

JOSÉ ANTONIO HERMIDA SIEGT BEI DEN XCO-WELTMEISTERSCHAFTEN

José Antonio Hermida, unglaublich talentiert und von vielen als der „netteste und lustigste Mensch im Mountainbike-Sport“ bezeichnet, gewinnt die XCO-Weltmeisterschaften im kanadischen Mont Sainte-Anne und fügt der immer länger werdenden Liste seiner Erfolge für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM eine weitere Goldmedaille hinzu.

2008

DAS NINETY-SIX KOMMT AUF DEN MARKT UND ERHÄLT DIE „MILESTONE“-AWARD DES FACHMAGAZINS BIKE

Aufgrund des kontinuierlichen Outputs neuer Designs aus dem R&D-Center in Deutschland, erhält MERIDA viel Anerkennung für die Entwicklung einiger der einflussreichsten Bikes auf dem Markt. Eines davon ist das NINETY-SIX. Nach dem ersten Rennerfolg unter Ralf Näf mit einer Silbermedaille bei den XCO-Weltmeisterschaften 2007 in Fort William, wird das neue, federleichte Full-Suspension-Bike auch mit dem „Milestone“-Award von Europas größtem Mountainbike-Magazin BIKE ausgezeichnet.

2007

MERIDA INVESTIERT SIEBEN MILLIONEN DOLLAR IN DIE RENOVIERUNG DER EIGENEN PRODUKTIONSSTÄTTEN

Im ständigen Bestreben die MERIDA Produktionsstätten in Bezug auf Qualität, Arbeitsumgebung und Nachhaltigkeit auf dem neuesten Stand zu halten, investiert MERIDA sieben Millionen Dollar in deren Renovierung und Optimierung und macht diese so zu den fortschrittlichsten in der Fahrrad-Branche.

2006

GUNN-RITA DAHLE FLESJÅ UND RALF NÄF GEWINNEN DIE XC-MARATHON-WELTMEISTERSCHAFTEN

Die Siegesserie von Gunn-Rita Dahle Flesjå setzt sich bei den Marathon-Weltmeisterschaften in Oisans, Frankreich, fort. Sie sichert sich den Titel und ihre dritte Weltmeisterschaft in dieser Disziplin sowie ihren sechsten Weltmeistertitel insgesamt. Nur wenige Wochen später fügt sie in Neuseeland den siebten hinzu. Ihr Teamkollege Ralf Näf gewinnt den Titel bei den Männern und macht damit das Double bei den Marathon-Weltmeisterschaften komplett.

2004

MERIDA STELLT FREERIDE- UND GRAVITY-MARKE UMF VOR

MERIDA folgt dem wachsenden Trend der Dirt-Jump- und Gravity-Bewegung und erweitert sein Sortiment um die Marke UMF (UNITED MERIDA FREERIDERS), die bei den jüngeren MERIDA Fans schnell an Beliebtheit gewinnt. UMF ist nicht nur auf Dirt Jumps und in Bikeparks auf der ganzen Welt zu sehen, sondern unterstützt mit seinem UMF VELO Team auch einige der größten Namen in der Gravity-Welt.

2004

GUNN-RITA GEWINNT DIE GOLDMEDAILLE BEI DEN OLYMPISCHEN SPIELEN IN ATHEN, JOSÉ HOLT SILBER

Nachdem Sabine Spitz mit ihrem Magnesium-Bike bei den Spielen 2000 in Athen einen respektablen 9. Platz belegte, setzen Gunn-Rita Dahle Flesjå und José Antonio Hermida bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen mit dem Gewinn der Gold- bzw. Silbermedaille gleich mehrere Ausrufezeichen. Während Gunn-Rita auf ihr Magnesium-Hardtail vertraut, nutzt José den brandneuen CARBON-FLX-Rahmen. Die Spiele in Athen besiegeln das Ende von Magnesium und den Beginn von Carbon als Werkstoff im Rahmenbau, wenn es um den Sieg gehen soll.

2004

MERIDA ENGAGIERT SICH IM MTB-WELTCUP UND GRÜNDET MIT PARTNER VOLKSWAGEN DAS MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM

Nach dem Erfolg des einige Jahre zuvor gegründeten MERIDA MTB-Teams schließt sich MERIDA mit Volkswagen Nutzfahrzeuge zum MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM zusammen. Das Team ist eines der, wenn nicht sogar daserfolgreichste Mountainbike-Team: In den 13 Jahren des Bestehens können von Fahrerinnen und Fahrern des Teams mehr als 30 Weltcups, zwei olympische Medaillen, 15 Europameistertitel und insgesamt 15 Weltmeistertitel in den Disziplinen Cross Country, Marathon und Eliminator gewonnen werden.

2003

SABINE SPITZ GEWINNT DIE XCO-WELTMEISTERSCHAFT AUF IHREM MERIDA MAGNESIUM-HARDTAIL

Nach dem erfolgreichen Debüt ihres MERIDA Magnesium-Hardtails bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, setzt Sabine Spitz die Erfolgsgeschichte fort und gewinnt die XCO-Weltmeisterschaften mit der Magnesium-Technologie von MERIDA.

2003

MERIDA WIRD GRÜNDUNGSMITGLIED DES A-TEAMS

MERIDA gründet zusammen mit seinem Wettbewerber Giant das A-Team, eine Allianz der taiwanesischen Fahrradindustrie, die sich auf die Verbesserung der Produktionseffizienz und Produktqualität der in Taiwan hergestellten Bikes konzentriert. Darüber hinaus schließen sich weitere wichtige Komponentenhersteller dem Team und seinen Zielen an. Sie sorgen für gleichbleibende Produktqualität und tragen dazu bei, die weltweite Fahrradindustrie so zu formen, wie wir sie heute kennen. Obwohl das Team seit Ende 2016 nicht mehr besteht, wird der Geist der Kooperation auch weiterhin gelebt.

2002

GUNN-RITA DAHLE GEWINNT IHRE 1. XCO-WELTMEISTERSCHAFT

Gunn-Rita Dahle Flesjå ist noch ein relativ frisches Gesicht im erst vor einem Jahr gegründeten MERIDA MTB-Team. Sie findet dort die Unterstützung und den Rückhalt, den sie braucht, um auf höchstem Niveau zu fahren. In ihrer Karriere ragt das Jahr 2002 heraus, als sie in Kaprun, Österreich, ihre erste XCO-Weltmeisterschaft für sich und MERIDA gewinnen kann. Im Laufe der Jahre folgen unzählige Meisterschafts- und Weltcup-Titel, die Gunn-Rita Dahle Flesjå und MERIDA zu einer der erfolgreichsten Partnerschaften in der Welt des Cross-Country-Sports machen.

2001

MERIDA ERÖFFNET R&D-CENTER IN MAGSTADT

Mit der Verbesserung der Produktionsanlagen in Bezug auf Qualität, Konsistenz sowie Produktivität und der ständigen Ausweitung der internationalen Präsenz, erkennt MERIDA den wachsenden Bedarf an kreativem Input aus seinen Kernmärkten. Vor diesem Hintergrund und aufgrund der engen Beziehung zu einem der wichtigsten Vertriebspartner, MERIDA & CENTURION Germany, werden die ersten Schritte in Richtung eines eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrums unternommen. Nachdem ein Team aus einigen der erfahrensten und sachkundigsten Personen der Branche zusammengestellt wurde, wird ein neues R&D-Center in Magstadt, Deutschland, eröffnet.

2000

SABINE SPITZ FÄHRT MERIDA MAGNESIUM-BIKE BEI DEN OLYMPISCHEN SPIELEN IN SYDNEY

Mit einem sehr starken Fahrerpool im neu gegründeten Team und dem Ehrgeiz, die neuesten Produkte unter den härtesten Bedingungen zu testen, fährt Sabine Spitz bei den Olympischen Spielen in Sydney ein Mountainbike mit MERIDA Magnesium-Rahmen und beendet das fast zweistündige Rennen auf Platz 9.

1999

MOUNTAINBIKE-WELTCUP-TEAM FÜR FRAUEN WIRD GEGRÜNDET

MERIDA und das Team um Firmengründer Ike Tseng waren schon immer voller Begeisterung für den Radsport. So wird ein reines Frauen-Mountainbike-Team ins Leben gerufen, um die Marke MERIDA der breiten Radsportwelt vorzustellen und Produkte unter härtesten Bedingungen zu testen. Den Anfang macht Sabine Spitz im Jahr 2000, 2001 kommt Gunn-Rita Dahle Flesjå hinzu und ab 2002 fährt Irina Kalentieva in den Farben von MERIDA.

1998

MERIDA STELLT BIKES AUS MAGNESIUM VOR

Stets auf der Suche nach Innovationen und neuen Materialien, stößt MERIDA auf Magnesium für die Rahmenproduktion. Obwohl das Material schwierig zu verarbeiten ist, kann es durch ein sehr niedriges Gewicht und eine hohe Steifigkeit überzeugen − Eigenschaften, die viele Radsportler suchen.

1996

MERIDA WIRD DER ERSTE ISO-ZERTIFIZIERTE FAHRRADHERSTELLER IN TAIWAN

Seit den Anfängen von MERIDA ist es der Anspruch des Teams um Ike Tseng, die besten Bikes der Welt zu entwickeln. Die Einführung höchster Qualitäts-, Sicherheits- und Effizienzstandards wird damit belohnt, dass MERIDA der erste ISO-zertifizierte Fahrradhersteller in Taiwan wird. Die Zertifizierung unterstreicht, dass die Produkte und Prozesse von MERIDA in Bezug auf Qualität, Sicherheit und Effizienz Weltklasse sind.

1996

MERIDA FÜHRT ROBOTERGESTEUERTES SCHWEISSEN EIN

Ike Tseng führt das in der Fahrradwelt noch unbekannte robotergesteuerte Schweißen im Produktionsprozess ein, um die Konsistenz des Schweißens weiter zu verbessern und eine hervorragende Produktqualität zu erzielen. Die neuartigen Maschinen ergänzen das Team von hochqualifizierten und erfahrenen Schweißern und bringen MERIDA auf ein neues Level.

1995

MERIDA STELLT SEINE ERSTE PEDELEC-GENERATION VOR − DAS E-BIKE

MERIDA ist seiner Zeit weit voraus und entwickelt ein Pedelec (E-Bike) der ersten Generation, das den Grundstein für viele erfolgreiche und preisgekrönte Bikes in der Geschichte von MERIDA legt.

1995

MERIDA FÜHRT DIE TIG-SCHWEISSTECHNIK FÜR ALUMINIUM-RAHMEN EIN

MERIDA versucht stets die Produktionsverfahren zu verbessern und sucht nach neuen Möglichkeiten, das Produkt noch besser zu machen. Aus diesem Grund führt MERIDA auch das TIG-Schweißen von Aluminium in der Fahrradproduktion ein und perfektioniert es. Diese Schweißmethode ist nach wie vor ein Schlüsselelement in der Produktion und findet auch in der Bezeichnung einer unserer am längsten bestehenden MTB-Plattformen Einzug −das MATTS (MERIDA Aluminium TIG-welding Technology System), das noch heute Teil der Produktpalette ist.

1992

MERIDA WIRD DER ERSTE BÖRSENNOTIERTE FAHRRADHERSTELLER AN DER TAIWANESISCHEN BÖRSE

MERIDA wächst weiter und es kommen neue Distributionsstandorte hinzu. Prozesse und Produktionsmethoden werden konstant verfeinert. Um am Puls der Zeit zu sein und neuste Trends aufgreifen zu können, wird das Produktportfolio für den internationalen Markt erweitert. All diese Entwicklungen führen dazu, dass MERIDA der erste börsennotierte Fahrradhersteller an der taiwanesischen Börse wird und damit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellt.

1988

ERSTER MERIDA VERTRIEBSPARTNER IN NORWEGEN

Sich anfangs ausschließlich auf die Herstellung von Fahrrädern für andere Marken konzentrierend, geht Firmengründer Ike Tseng 1988 einen Schritt weiter und gründet die Marke MERIDA. Es dauert nicht lange, bis sich der erste Vertriebspartner den Anfängen der späteren MERIDA Familie anschließt. Norwegen ist der erste MERIDA Distributionspartner, der seine Kräfte mit dem Hauptsitz in Taiwan bündelt und die internationale Reise von MERIDA Bikes auf den Weg bringt.

1980

MTB-PRODUKTION FÜR DEN US-MARKT LÄUFT AN

Anfang der 1980er Jahre erblickt eine neue Art Fahrrad das Licht der Welt − das Mountainbike. MERIDA ist von Anfang an dabei und produziert MTBs für den amerikanischen Markt.

1974

PRODUKTION VON BMX BIKES UND 10-GANG-RENNRÄDERN HAUPTSÄCHLICH FÜR DEN US-MARKT

In der ersten Zeit konzentriert sich MERIDA darauf, etablierten Fahrradmarken hochwertige Produktionsanlagen zur Verfügung zu stellen. Eines der ersten Projekte für die Massenproduktion ist die Herstellung von BMX Bikes und 10-Gang-Rennrädern, die in erster Linie für den US-amerikanischen Markt bestimmt sind − der US-Markt ist es schließlich auch, der Ike Tseng dazu motiviert, einige der besten Bikes der Welt zu produzieren.

1972

MERIDA INDUSTRIES WIRD GEGRÜNDET

Während einer Geschäftsreise in die USA stößt Ike Tseng auf den Widerwillen vieler Fahrradhändler, Bikes „Made in Taiwan“ zu reparieren oder überhaupt anzunehmen. Zutiefst getroffen von der eher negativen Wahrnehmung der in seinem Heimatland hergestellten Fahrräder, kehrt Ike Tseng nach Taiwan zurück − fest entschlossen diesen Umstand zu ändern. Seine Entschlossenheit und sein Weitblick veranlassen ihn letztlich 1972 sein eigenes Fahrradunternehmen zu gründen – die Geburtsstunde von MERIDA INDUSTRIES.