11.11.2019

MTB-NEWS testet das ONE-TWENTY 8000

„Ein Bike für alle Fälle!“ So priesen die Tester von MTB-NEWS nach langem, intensivem Test auf verschiedensten Strecken das ONE-TWENTY 8000. Ob auf den „Hometrails im Alpenvorland, Shuttle-Runs in Finale Ligure, Enduro-Touren im Aostatal, Bikepark in Pila“ oder beim munteren „Endurieren in Saalbach-Hinterglemm“. Das Bike machte überall eine gute Figur. 

Das ONE-TWENTY sei dabei sehr leise auf dem Trail und hervorragende ausgestattet. Die Geometrie und das sehr gute „Schluckvermögen“ der Hinterbaus verleihe ein optimales Fahrgefühl.  


FAZIT:

„Das MERIDA ONE-TEWENTY 8000 ist ein Bike für alle Fälle: Die Geometrie ist ein guter Kompromiss und verleitet zum Spielen. Die teure 8000er Ausstattung ist zweckmäßig und hebt die Abfahrtsstärken des Bikes sehr gut hervor. Das Ergebnis ist, dass das ONE-TWENTY willig bergauf klettert und bergab mit seinen 120 mm Federweg ein erstaunliches Tempo ermöglicht. Wer maximale Geschwindigkeit aus dem Hinterbau herausholen will, muss sehr aktiv mit viel Druck auf dem Hinterbau fahren. Dann aber werden die Grenzen eher durch das Fahrkönnen als durch das Bike gesetzt.“


BESONDERS POSITIV SAHEN DIE TESTER FOLGENDE PUNKTE:


  • ausgewogene Geometrie

  • insgesamt durchdachte Ausstattung
  • 
beeindruckende Geschwindigkeit für 120 mm-Fahrwerk möglich


Den kompletten Testbericht von MTB-NEWS gibt es hier.

Die gesamte ONE-TWENTY Modellpalette gibt es hier.

 

Fotos: mtb news Tobias Stahl